WAS IST ERGOTHERAPIE?

Ein Weg zu mehr Selbständigkeit.

Ergotherapie soll Menschen helfen, ihren Alltag trotz physischer, kognitiver, emotionaler oder sozialer Einschränkungen zu bewältigen.

In der Ergotherapie stehen nicht die Symptome einer Krankheit im Vordergrund, sondern die durch sie ausgelösten Einschränkungen der Handlungsfähigkeit: Was kann der Mensch aufgrund seiner Erkrankung oder Verletzung nicht mehr tun? Und wie kann man dies ändern? Dies ist ein grundlegende Prinzip in der Ergotherapie: Der Patient soll über alltags- bzw. handlungsorientierte Aktivitäten die Konzepte erlernen, die ihm ein sinnerfülltes Leben ermöglichen.

WIE LÄUFT DIE ERGOTHERAPIE AB?

Zu Beginn der Ergotherapie findet ein ausführliches Erstgespräch statt, bei dem Ihre Ergotherapeutin Ihre medizinische Vorgeschichte, aktuelle Beschwerden, Ziele und Erwartungen bespricht.

Die Ergotherapeutin führt eine umfassende Bewertung/Analyse der motorischen, kognitiven, emotionalen und/oder sozialen Fähigkeiten des Klienten durch, um den Therapiebedarf und die individuellen Ziele gemeinsam festzulegen.

Basierend auf der diagnostischen Evaluation entwickelt die Ergotherapeutin einen individuellen Therapieplan, der auf Ihre spezifischen Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten ist. Der Therapieplan kann verschiedene therapeutische Aktivitäten, Übungen und Hilfsmittel umfassen, sowie ein häusliches Übungsprogramm.

Die eigentliche Ergotherapie besteht aus regelmäßigen Therapiesitzungen, in denen Sie mit Unterstützung der Therapeutin an der Verbesserung Ihrer Fähigkeiten und der Erreichung Ihrer Ziele arbeiten-Die Therapiesitzungen können verschiedene Aktivitäten und Übungen umfassen, die darauf abzielen die motorischen, kognitiven und sozialen Fähigkeiten zu verbessern.

Zwischen den Therapiesitzungen bekommen Sie Heimübungsprogramme oder individuelle Aufgaben um das Erlernte zu festigen und in den Alltag zu übertragen.

Während der Therapie werden Fortschritte und Veränderungen regelmäßig überprüft, um den Therapieplan bei Bedarf anzupassen und sicherzustellen, dass Sie die Therapieziele erreichen.

Nach Abschluss der Ergotherapie erfolgt eine Abschlussbesprechung, in der Ihre erreichten Ziele bewertet und Empfehlungen für die Nachsorge gegeben werden. Je nach Bedarf können Sie weiterhin an Ergotherapie-Sitzungen teilnehmen oder eigenständig die erlernten Fähigkeiten im Alltag umsetzen.